Lions zuhause vs. HGN Patriots

Am 01.08.2021 um 11.00 Uhr war Anpfiff für uns gegen die HGN Patriots, also für 9 Spieler + 2 Torhüter gerade mal ein bisschen schlafen, ab zum Skatestadion und los geht es. Die Stimmung bestens.
Vom Eröffnungsbulli weg zeigten wir, dass wir der HGN auch heute keinen Meter Platz schenken würden. Nach 10 Minuten 5 :0 die Patriots (woher kommt eigentlich dieser Name?) hatten bis dato keinen Auftrag. Daran änderte auch ein Abwehrschnitzer in der 12. Minute nichts, der den ersten Treffer für die HGN ermöglichte. Noch vor der Pause wurde der 5-Tore-Abstand wieder hergestellt.

Das mittlere Drittel ist schnell erzählt. Die Patriots bekamen keinen Skate auf den Boden, bei manchen im wahrsten Sinne des Wortes und so stand es am Ende des zweiten Drittels 11:1 für uns. Das glückliche Ergebnis für uns aus dem Hinspiel.
Der Schlussabschnitt wurde dann noch mal torreich und leider überschattet von einige unschönen Aktionen. Wir stellten bis zur 52. Minute auf 15:1, ehe den Patriots noch das 2. Tor gelang.

Das 18:2 durch die #93 wurde überschattet von einem vorangegangenen und völlig unnötigen Foul an unserer #11. Konsequenz 5 plus Spieldauer für den Gegner. Unsere #11 Papa Mujo verletzt (Stand heute mehrere Wochen Pause) raus. Nur, dass wir uns richtig ausdrücken, wir haben nichts gegen faire und auch harte Checks. Wir haben was gegen übermotivierte Blindgänger bei einem Spielstand von 17:2, auch wenn das bei Raketen (kommt daher der Name?) mal vorkommen kann.

Das 19:2 am Ende tritt dadurch in zwar in den Hintergrund, ist aber wieder mal ein Beweis für die Geschlossenheit des Team; jeden Gegner ernst nehmen und den Erfolg wollen. Wieder mal hat die glücklichere Mannschaft gewonnen. Wobei jemand, wir nennen keine Namen, auch viel Glück hatte an diesem Morgen.

Wir widmen diesen Sieg #11 Papa Mujo verbunden mit den besten Genesungswünschen!

Deine Blue Lions

Löwen weiter auf der Erfolgsspur – HGN Patriots auswärts

Am 25.07.2021 waren wir zu Gast bei den HGN Partiots. Außenplatz. Materialschlacht. Random-Ball-Movement. BBQ.

 

Eigentlich wäre damit fast alles gesagt, aber natürlich fassen wir das Spielgeschehen noch ein bisschen zusammen.

 

Mit 4 Verteidigern und 6 Stürmern, sowie 2 Goalies waren wir zahlenmäßig gut aufgestellt. Spielertrainer FK schwor uns ein konsequent und direkt zu spielen, Zug zum Tor und hinten nicht lange fackeln.

 

Bereits nach dem Warmmachen war allen klar, Schönspielen ist hier heute nicht, sondern heute was für’s Grobe.

 Vom Eröffnungsbulli weg gingen alle Reihen konsequent zu Werk, brauchten aber noch ein paar Minunten, um sich an die Verhältnisse zu gewöhnen.

In der Dritten Minute netzten wir dann zum ersten Mal durch die #16 ein und blieben am Drücker.

Leider konnte ein Patriot in der 5. Minunte einen dieser lustigen Random-Bälle aus der Bande schneller verarbeiten als unsere D-Line. 1:1.

Keine Minute später unsere direkte Antwort durch #10 und es stand 2:1.

 Wir hatten das Spiel im Griff, nur leider kamen wir in den nächsten Minuten nicht zu zählbaren Ergebnissen. Allen war klar, dass wir noch nachlegen mussten, damit nicht wieder so ein Random-Ball evtl. seinen Weg irgendwie ins Netz findet.

 

In der 17. Minute belohnten wir uns für das Engagement bei schwierigen Verhältnissen. Konnte der Schuss der #16 noch vom Goalie pariert werden, war er gegen den Nachschuss der #73 machtlos und die Büchse geknackt. 3:1 für uns.

Direkt vor der ersten Pause noch durch die #16 verdient auf 4:1 gestellt. Die Stimmung auf den gut besuchten Rängen danach leicht gedämpft und die Stimmung bei uns auf dem richtigen Weg.

 Auf dem richtigen Weg waren wir im zweiten Abschnitt: Direkt vom Bulli weg und nach 5 Sekunden Tor (#10). Die Gastgeber konstaniert. War uns aber egal und nun waren wir im Flow. Alle 3 Minuten schlug es nun beim Gegner ein. Zur Hälfte des zweiten Drittels 10:1 für uns!

Dabei freuen wir uns doppelt mit Dominik Fuchs #92 für das erste Tor und das zehnte in einem Spiel! Weil es so schön war sorgte die #92 auch noch für das 11:1 in der 38. Minute und so ging es 11:1 in die zweite Pause.

 

Der letzte Abschnitt ist schnell erzählt: Der Gegner konnte nicht, wir wollte nicht mehr. Ein paar Frotzeleien hüben wie drüben, aber sonst ist nichts mehr passiert.

 

Endstand: 11:1 für uns – oder wie ein Gegner meinte: Die glücklichere Mannschaft hat gewonnen.

 

Sonstiges:

Bandenhiglights: Flug von Innen nach Außen #93 – Flug Außen über Außen #73. Augenauf.

BBQ direkt hinter der Gästebank ist nicht jedermanns Ding, der Service aber gut.

DERBY!

Am 18.07.2021 war das erste Schwabacher Derby zwischen Schwabach United und uns. Alle Beteiligten freuten sich auf ein Spiel mit großer Beteiligung und vielen Zuschauern.
Mit bester Stimmung gingen die Blue Lions in das Spiel motiviert zu zeigen, wer im ersten Derby die Oberhand haben sollte, denn das Derby hat ja immer eigene Gesetze, auch, wenn wir leicht favorisiert ins Spiel gingen. Wie schnell sowas gehen kann, hat Ulm gegen uns letztes Wochenende erlebt.

Nach einem engen ersten Drittel stand es 4:2 für uns, aber gefühlt eine enge Kiste.
Gute Aktionen auf beiden Seiten.

Im zweiten Abschnitt hatten unsere Kollegen von United leider ein Dauerabo auf der Strafbank – es war kein hartes oder unfaires Spiel. Dies hatte aber zur Konsequenz, dass wir natürlich dadurch einen Vorteil hatten, den wir in Tore umsetzen konnten.
Ende 2. Drittel: 2:9 für uns.

Riesen Respekt an United, die trotz dieser Tatsache, dass sie augenscheinlich nicht nur gegen 4 Gegner spielten, niemals aufgaben und somit den Schlussabschnitt für sich betrachtet offen gestalteten. Am Ende ein deutliches Ergebnis, welches natürlich aufgrund des interessanten Mittelabschnitts zustande kam.
Nichts destotrotz gewinnen wir verdient das erste Derby! Derbyhelden!

Das schönste an diesem Derby ist aber, dass man als Abschluss ein gemeinsames Foto machen kann, denn bei aller „Rivalität“ am Ende sind wir alle Hockeyfamilie!


Bis zum Rückspiel! Dann wieder für 60 Minuten Derby 😉

Auswärts- und Heimsieg vs. BAM/ER

Am 04.07.2021 hieß es back to the roots: Außenplatz und kein Dach. Spielstätte Bamberg, also nicht ganz zu den Wurzeln nach Erlangen, aber immerhin.
Also Rollen getauscht, alte Hosen und Ausrüstung an und ab nach Bamberg. Mit 12 Feldspielern und zwei Torhütern*innen (dazu später noch mehr) waren wir gut aufgestellt. Es war ein enges und intensiv geführtes Match, in welchem wir uns nach Aussage von Spieler-Trainer Kohn das Leben selbst ein bisschen schwer machten. Letztendlich war es ein verdientes, wenn auch knappes 8:7 auswärts und da wir im Tor ein echtes Highlight hatten, war der Sieg für uns intern schnell nebensächlich und es überwog die Freude für Susi und Hansi Klimmt, die an ihrem Hochzeitstag (!) beide bei uns im Tor standen. Wir wünschen Euch natürlich auch hier und heute noch mal alles Gute zum Hochzeitstag! Auf das ihr noch viele solche Hochzeitstage haben möget!

Knapp eine Woche später war bereits das Rückspiel in Schwabach am 10.07.2021 um 16.00 Uhr bei bestem Hockeywetter. Auch an diesem Tage konnte Spieler-Trainer FK auf einen breiten Kader zurückgreifen. Ein Spiel welches wie bereits in Bamberg mit der nötigen Intensität auf beiden Seiten geführt wurde. Die jeweilige Führung der BlueLions konnten die Gäste jedes Mal bis zum 2:2 egalisieren. Dann setzen die BlueLions sich durch zwei Tore ab und konnten diesen Vorsprung relativ konstant halten. Nachdem am Ende des zweiten Drittels die Gangart deutlich härter wurde, wurden auch die Strafen häufiger; dennoch gingen die BlueLions mit einem 6:4 in die zweite Pause.

Richtig gut deutlich es im letzten Abschnitt, in dem einige mehr davon wollten und in Form der Gäste bei den Strafen auch bekamen. Nach einem Check der übleren Art durch Gäste erhielten sie eine 5 + und dann auch noch für Meckern von der Bank eine 2 Minuten obendrauf. Dies ließen sich die Hausherren nicht nehmen und zogen auf und davon. Von diesem Rückschlag erholten sich die Gäste auch nicht mehr. Das Drittel ging mit 5:2 Toren für die BlueLions aus.


Am Ende steht ein hart erkämpftes und erst gegen Ende sicheres 11:6 für die BlueLions als Hausherren auf der Anzeigentafel!
Somit konnten wir in Sachen BRiV eine 6 Punkte Woche verbuchen.
Bilder reichen wir nach.

Niederlage zum Auftakt

Der Start in die neue Briv-Saison kam nach einigem hin und her dann 3 Tage vorm ersten Spieltag.
Die Spieleranzahl war nicht unser Problem, so dass Spielertrainer Fabian Kohn aus dem Vollen schöpfen konnte.
Zu Gast waren am 20.06.2021 in Schwabach die Herren 1 aus Deggendorf. Nach einem engen und ausgeglichenem Match über 30 Minuten und einer 2:0 Führung, erwischten die Gäste die Blue Lions kurz nach der ersten Pause auf dem falschen Fuss und konnten mit drei Treffern in kurzer Folge erstmals deutlicher in Führung gehen. Direkt zum letzten Drittelstart fiel das 8:4 für die Gäste, welches letztendlich die letzte Hoffnung und den Spielplan der Hausherren zerstörte. Endergebnis 14:4 für Deggendorf.
Nun gilt es diese Niederlage abzuschütteln, die positiven 30 Minuten mitzunehmen und für die kommenden Spiele darauf aufzubauen.

Es gibt auch weitere Neuigkeiten und diesmal gute:

Wir heißen unsere neuen Spieler:

Joseph Voigtländer, Dominik Fuchs, Tomas Babek, Felix Ritter, Dominik Sowa, Bastian Höllerer und Marc Kaczmarek (als Rückkehrer).
herzlich Willkommen bei den Blue Lions!

Nächstes Spiel ist Auswärts vs. Erlangen/Bamberg.

2. Spieltag Corona-Cup

Der zweite Auswärtsspieltag startete mit einer leichten Verzögerung, da auch Schiedsrichter mindestens einen Helm tragen sollten.
Damit zog sich alles ein bisschen in die Länge und die angereisten 9+2 Blue Lions kamen noch in den Genuss TVA 2 gegen Atting 2 spielen zu sehen.

Die taktische Ausrichtung durch Spielertrainer Kohn war klar: Augsburg als Top-Favoriten nicht zu sehr ins „Messer“ laufen und versuchen selbst gute Aktionen zu setzen. Mit Elan starteten wir ins Spiel.
Manche etwas übermotiviert, was uns schnell in die erste Unterzahl zwang. Damit nicht genug. In einer kuriosen ersten Hälfte verloren wir einen Spieler mit einmal gelb/rot und waren gefühlt 2 Minuten mit allen 4 Spielern auf der Fläche. Dementsprechend ging es mit einem klaren 6:0 gegen uns in die Pause.

Das in der Pause besprochene Vorhaben die Strafbank leer zu lassen, ging nicht so ganz auf und bereits nach wenigen Minuten waren wir nur noch mit sieben Spielern im Team. Umstellungen und eine weiterhin kämpferisch überzeugende Leistung führten trotz der Überlegenheit von TVA2 zu einem erträglichen 12:2.
Allerdings mit einer massiven Schwächung für das zweite Spiel, da wir unsere zwei Spieler dort nicht mehr einsetzen konnten.

Zweites Spiel vs. IHC Atting 2 es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Chancen auf beiden Seiten, viel Metall und auch Toren. Es ging hin und her, bis es ca. 1 Minute vor dem Ende hoch dramatisch wurde:

Der Goalie von Atting sicherte den Ball hinter der Grundlinie – normalerweise 2 Minuten wegen Spielverzögerung. In den letzten zwei Minuten des Spieles jedoch ein Penalty. Der Spielertrainer Fabi übernahm die Veranwortung – leider ohne das nötige Glück im Abschluss. Es blieb beim Unentschieden.
Doch damit nicht genug. Das Spiel lief die letzten zwei Minuten mit 3 vs. 3, da es mal wieder Strafen gab. Mit noch 8 Sekunden auf der Uhr ein letztes Bulli, welches wir gewannen. Alle waren gedanklich vermutlich schon beim Penaltyschießen, doch dann versprang der Ball und dem Gegner direkt in bester Distanz vor den Schläger – Boom Tor für Atting. Endstand 7:6. Ärgerlich.

Alles in Allem ein etwas gebrauchter Spieltag. Mit einem extrem unglücklichen Ende. Oder, um es mit Andi Brehme zu sagen: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!“

Spieltag 1 – Well done boys!

Mit einer kurzfristig leider etwas dezimierten Mannschaft, ging es heute nach Atting, um den erste Spieltag des Bayernpokal Staffel A 2020 (Corona-Cup) gegen Pflanz aus Deggendorf und die Attinger Wölfe zu spielen.
Trotzdem waren wir, die Mannen um Spielertrainer F. Kohn guten Mutes, waren wir doch ,ob der langen Corona-Pause, top motiviert.
Beim ersten Spiel zwischen Deggendorf und Atting noch zum Zusehen verdammt, konnten wir im zweiten Spiel dann gegen Atting endlich mal wieder Liga-Luft atmen.

Ein spannendes Spiel endete mit einem guten Ergebnis für uns: 8:6 konnten wir die Hausherren bezwingen.

Im zweiten Game mussten wir dann letztendlich dem Fakt Tribut zollen, dass wir nur mit 2 Reihen spielen konnten und die Pflanz mit 3. Reihen.
Anway 6:8 aus unserer Sicht! Knapp aber dennoch verloren.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den ersten Spieltag!


Briv-Link