Lions zuhause vs. HGN Patriots

Am 01.08.2021 um 11.00 Uhr war Anpfiff für uns gegen die HGN Patriots, also für 9 Spieler + 2 Torhüter gerade mal ein bisschen schlafen, ab zum Skatestadion und los geht es. Die Stimmung bestens.
Vom Eröffnungsbulli weg zeigten wir, dass wir der HGN auch heute keinen Meter Platz schenken würden. Nach 10 Minuten 5 :0 die Patriots (woher kommt eigentlich dieser Name?) hatten bis dato keinen Auftrag. Daran änderte auch ein Abwehrschnitzer in der 12. Minute nichts, der den ersten Treffer für die HGN ermöglichte. Noch vor der Pause wurde der 5-Tore-Abstand wieder hergestellt.

Das mittlere Drittel ist schnell erzählt. Die Patriots bekamen keinen Skate auf den Boden, bei manchen im wahrsten Sinne des Wortes und so stand es am Ende des zweiten Drittels 11:1 für uns. Das glückliche Ergebnis für uns aus dem Hinspiel.
Der Schlussabschnitt wurde dann noch mal torreich und leider überschattet von einige unschönen Aktionen. Wir stellten bis zur 52. Minute auf 15:1, ehe den Patriots noch das 2. Tor gelang.

Das 18:2 durch die #93 wurde überschattet von einem vorangegangenen und völlig unnötigen Foul an unserer #11. Konsequenz 5 plus Spieldauer für den Gegner. Unsere #11 Papa Mujo verletzt (Stand heute mehrere Wochen Pause) raus. Nur, dass wir uns richtig ausdrücken, wir haben nichts gegen faire und auch harte Checks. Wir haben was gegen übermotivierte Blindgänger bei einem Spielstand von 17:2, auch wenn das bei Raketen (kommt daher der Name?) mal vorkommen kann.

Das 19:2 am Ende tritt dadurch in zwar in den Hintergrund, ist aber wieder mal ein Beweis für die Geschlossenheit des Team; jeden Gegner ernst nehmen und den Erfolg wollen. Wieder mal hat die glücklichere Mannschaft gewonnen. Wobei jemand, wir nennen keine Namen, auch viel Glück hatte an diesem Morgen.

Wir widmen diesen Sieg #11 Papa Mujo verbunden mit den besten Genesungswünschen!

Deine Blue Lions

Lions „on the road“ erfolgreich!

Eine kleine Truppe machte sich am 31.07.2021 in Richtung Ulm/Neu-Ulm auf, in die Donaubad Eisstadionanlage, um einen Spieltag in der PRHL zu absolvieren.
Aufgrund einer besonderen Situation, wir konnten den ersten Spieltag nicht wahrnehmen, hatten wir 3 Spiele vor den Schlägern und so war den 9 Spielern +2 Torhütern bewusst, dass heute eine Energieleistung nötig sein würde, um erfolgreich zu sein.

Energie war sowieso ein Trendthema für den Spieltag, da wir möglichst ökologisch korrekt fuhren und einen Vito volle elektrisch mit 4 Leuten inkl. Taschen testeten. Dazu am Ende mehr…

Gut gelaunt kamen wir um 15.00 Uhr in Ulm an und bezogen die Kabine. Erstes Spiel um 16.00 Uhr gegen die Badgers aus München.
Erst mussten wir uns bereits im Warmup an die Fläche gewöhnen (Eishockeyfeld) und einen guten, aber ungewohnter Belag.
Trotz eindringlicher Worte von Coach Kohn, startete das Spiel nicht gut, alle taten sich mit den Dimensionen schwer und so stand des sehr schnell 2:0 für die Badgers, jetzt kam der erste Energieschub, wir drehten alle an den richtigen Schrauben und jeder kam mit jedem Schritt auf der Platz besser in die Partie.
Auch die Badgers hielten dagegen, waren aber mit 6 Feldspielern, letztendlich nicht genug, um auch läuferisch dagegen zu halten. Endstand verdient 7:4 für uns und ganz wichtig, das wissen, dass wir doch klar kommen und, dass der Hummer auch dabei war.

Ohne große Pause ging es direkt gegen die Dachau Woodpeckers weiter, hier wurde uns alles abverlangt, wieder nach kurzer Zeit ein Rückstand mit dem es in die Pause ging und ein deutlich schnellerer Gegner. Crunchtime zweite Hälfte: Ausgleich für uns. Führung 3:2 für uns, Gegner gleicht aus. 2:40 vor Ende netzt #10 Kohn ein und diese Führung konnten wir über die Zeit bringen, in dem Schüsse geblockt wurden und keine Scheibe für den Gegner einfach zu spielen war.
Die Stunde Pause danach tat allen gut, zumal wir die Hoffnung hatten, dass Team Bayern in dieser Zeit unseren Gegner Ice Panthers Munich weich klopfen würde.

Zum letzten Match um 19.00 Uhr schnürten wir die Schuhen nochmal, alle heiß darauf, auch das letzte Spiel für uns zu entscheiden.

Wir machten nicht da weiter, wo wir aufgehört hatten, sondern gingen tatsächlich mal in Führung. Die Freude währte doch nicht lange, dann glichen die Panthers aus. Mit einem schönen Schlenzer von #55 gingen wir mit 2:1 in wieder in Führung und mit einer weiteren schönen Einzelleistung von #10 ging es mit 3:1 in die Pause.
Da machten wir dann weiter und erzielten das 4:1 und 5:1. Eine kleine Unachtsamkeit hinten und die Panthers schossen ihr 2. Tor und hatten dann eine sehr gute Phase und bauten richtig Druck auf uns auf. Dank an unseren Goalie, der hier die Bude safe hielt.
Ein taktisch kluges Timeout brachte uns eine kurze Konzentrationspause und für alle mal die Möglichkeit zum Durchschnaufen. Wir mussten auch das System umstellen, da ein Schuh der D-Line nicht durchhielt.
Wieder im Spiel erzielte #93 einen etwas kuriosen Treffer, das war aber der Neckbreaker für die Panthers. Ein weiterer Treffer durch die #88 und durch #10 markierte mit 8:2 den Endstand.

Eine wahnsinnig gute Leistung durch das Team! 9 Punkte aus 3 Spielen. Damit punktgleich mit dem Spitzenreiter, Platz 2 in der Tabelle (Torverhältnis zählt wohl mehr).
Jeder der dabei war hat diese Mannschaft gepusht und mitgetragen! Sensationell! BlueLions!

Noch zur Energie – die Heimfahrt war noch lustig, weil es dann so gegen 23.00 Uhr doch nicht mehr so einfach ist eine funktionsfähige E-Säule mit Power zu finden. Letztendlich sind aber alle gut nach Hause gekommen, von diesem Roadtrip, der ein Team geformt hat.

Löwen weiter auf der Erfolgsspur – HGN Patriots auswärts

Am 25.07.2021 waren wir zu Gast bei den HGN Partiots. Außenplatz. Materialschlacht. Random-Ball-Movement. BBQ.

 

Eigentlich wäre damit fast alles gesagt, aber natürlich fassen wir das Spielgeschehen noch ein bisschen zusammen.

 

Mit 4 Verteidigern und 6 Stürmern, sowie 2 Goalies waren wir zahlenmäßig gut aufgestellt. Spielertrainer FK schwor uns ein konsequent und direkt zu spielen, Zug zum Tor und hinten nicht lange fackeln.

 

Bereits nach dem Warmmachen war allen klar, Schönspielen ist hier heute nicht, sondern heute was für’s Grobe.

 Vom Eröffnungsbulli weg gingen alle Reihen konsequent zu Werk, brauchten aber noch ein paar Minunten, um sich an die Verhältnisse zu gewöhnen.

In der Dritten Minute netzten wir dann zum ersten Mal durch die #16 ein und blieben am Drücker.

Leider konnte ein Patriot in der 5. Minunte einen dieser lustigen Random-Bälle aus der Bande schneller verarbeiten als unsere D-Line. 1:1.

Keine Minute später unsere direkte Antwort durch #10 und es stand 2:1.

 Wir hatten das Spiel im Griff, nur leider kamen wir in den nächsten Minuten nicht zu zählbaren Ergebnissen. Allen war klar, dass wir noch nachlegen mussten, damit nicht wieder so ein Random-Ball evtl. seinen Weg irgendwie ins Netz findet.

 

In der 17. Minute belohnten wir uns für das Engagement bei schwierigen Verhältnissen. Konnte der Schuss der #16 noch vom Goalie pariert werden, war er gegen den Nachschuss der #73 machtlos und die Büchse geknackt. 3:1 für uns.

Direkt vor der ersten Pause noch durch die #16 verdient auf 4:1 gestellt. Die Stimmung auf den gut besuchten Rängen danach leicht gedämpft und die Stimmung bei uns auf dem richtigen Weg.

 Auf dem richtigen Weg waren wir im zweiten Abschnitt: Direkt vom Bulli weg und nach 5 Sekunden Tor (#10). Die Gastgeber konstaniert. War uns aber egal und nun waren wir im Flow. Alle 3 Minuten schlug es nun beim Gegner ein. Zur Hälfte des zweiten Drittels 10:1 für uns!

Dabei freuen wir uns doppelt mit Dominik Fuchs #92 für das erste Tor und das zehnte in einem Spiel! Weil es so schön war sorgte die #92 auch noch für das 11:1 in der 38. Minute und so ging es 11:1 in die zweite Pause.

 

Der letzte Abschnitt ist schnell erzählt: Der Gegner konnte nicht, wir wollte nicht mehr. Ein paar Frotzeleien hüben wie drüben, aber sonst ist nichts mehr passiert.

 

Endstand: 11:1 für uns – oder wie ein Gegner meinte: Die glücklichere Mannschaft hat gewonnen.

 

Sonstiges:

Bandenhiglights: Flug von Innen nach Außen #93 – Flug Außen über Außen #73. Augenauf.

BBQ direkt hinter der Gästebank ist nicht jedermanns Ding, der Service aber gut.

Erster Spieltag Pro Roller Hockey League (PRHL)

Am 11.07.2021 war es soweit, unser erste Auftritt in der PRHL. Alle waren gespannt, wie es laufen würde und sagen wir es so, anders als erwartet.

Die Gegener hießen im ersten Spiel Team Bayern (Mix mit Fischer & Friends) und im zweiten Spiel Devils Ulm/Neu Ulm. Also Tabellenführer und zweiter.

Alle ware bis unter die Haarspitzen motiviert und so ging es mit einer leichten Verzögerung (Schiedsrichtergespann, ein bisschen zu spät) mit Blue Lions vs. Team Bayern los. Mit einen Einstand durch den Spieler-Trainer FK nach Maß und dem 1:0 nach 30 Sekunden. Leider konnte dies weder die Gegner schocken, noch uns die Ruhe geben und so ging es pling, plang und plong und stand zur Halbzeit 2:6 gegen die Blue Lions (gespielt wird 2×20 Minuten mit irgendwas gestoppt, aber nicht alles…)
In der zweiten Hälfte taten die Gäste nicht mehr all zu viel und auch wir versuchten es kamen aber nur noch auf 4:7 heran. Alle waren leicht unzufrieden. Bis auf die Gäste.
Als Aufreger können wir noch die Strafe für den Kapitän Ivo Manns festhalten, die etwas überraschend kam (5+Spieldauer), nur weil er mit dem Gegner etwas an der Bande kuschelte. Der Gegner für den Ellbogen in seinem Gesicht aber nicht.

Nach der Pause in der wir zusehen konnten, wie Ulm das Team Bayern mit 17:8 regelrecht abfertigte, war die Stimmung nicht die beste vor diesem Spiel.
Doch wie ist es so schön? Wenn der Gegner sich zu sicher ist, Du nichts mehr zu verlieren hast? Dann führst Du nach 7 Minuten mit 3:0 und der Gegner weiß nicht so genau warum und fängt das Denken an.
Leider nicht in unserem Sinne und so stand es bald 3:3, dann ging es hin und her und in der zweiten Hälfte mit noch knapp 7 Minuten auf der Uhr stand es 7:7 die Stimmung bestens, denn damit hatte niemand gerechnet. Die Zuschauer feuerten an und so übertrug sich die Stimmung innen und außen und die Lions nutzen diese Gelegenheit in Form der #93 Jan „TheHammer“ Karg mit einem Schuss, wie ein Strich knapp nach dem eigenen Bullypunkt der nur noch *pling* im gegnerischen Tor machte. Damit kippte bei Ulm irgendwie, irgendwas. 30 Sekunden später Karg auf Fuchs und Doppelschlag 9:7 für die Lions und auch Goalie Hansi the Wall konnte nicht mehr bezwungen werden. Mit einer weiteren sehenswerten Einzelaktion stellte #93 Jan Karg auf 10:7. Eine Minute vor Schluss konnte Ulm zwar noch auf 10:8 stellen, aber das EN-Tor 16 Sekunden vor Ende besiegelte die erste Niederlage des Tabellenführers mit 11:8!
Prächtige Stimmung bei allen Lions und das Siegerbier schmeckte sensationell.

Die Stimmung war insgesamt gut und auch drumherum sind Hockeyleute einfach die besten, auch, weil sie den Bus der Schiedrichter*in knacken können, um eine Hund aus der Hitze zu befreien.
So ging ein interessanter Spieltag zu Ende und wir sind wohl in der PRHL angekommen und haben auch gleich ein Zeichen gesetzt.

Auswärts- und Heimsieg vs. BAM/ER

Am 04.07.2021 hieß es back to the roots: Außenplatz und kein Dach. Spielstätte Bamberg, also nicht ganz zu den Wurzeln nach Erlangen, aber immerhin.
Also Rollen getauscht, alte Hosen und Ausrüstung an und ab nach Bamberg. Mit 12 Feldspielern und zwei Torhütern*innen (dazu später noch mehr) waren wir gut aufgestellt. Es war ein enges und intensiv geführtes Match, in welchem wir uns nach Aussage von Spieler-Trainer Kohn das Leben selbst ein bisschen schwer machten. Letztendlich war es ein verdientes, wenn auch knappes 8:7 auswärts und da wir im Tor ein echtes Highlight hatten, war der Sieg für uns intern schnell nebensächlich und es überwog die Freude für Susi und Hansi Klimmt, die an ihrem Hochzeitstag (!) beide bei uns im Tor standen. Wir wünschen Euch natürlich auch hier und heute noch mal alles Gute zum Hochzeitstag! Auf das ihr noch viele solche Hochzeitstage haben möget!

Knapp eine Woche später war bereits das Rückspiel in Schwabach am 10.07.2021 um 16.00 Uhr bei bestem Hockeywetter. Auch an diesem Tage konnte Spieler-Trainer FK auf einen breiten Kader zurückgreifen. Ein Spiel welches wie bereits in Bamberg mit der nötigen Intensität auf beiden Seiten geführt wurde. Die jeweilige Führung der BlueLions konnten die Gäste jedes Mal bis zum 2:2 egalisieren. Dann setzen die BlueLions sich durch zwei Tore ab und konnten diesen Vorsprung relativ konstant halten. Nachdem am Ende des zweiten Drittels die Gangart deutlich härter wurde, wurden auch die Strafen häufiger; dennoch gingen die BlueLions mit einem 6:4 in die zweite Pause.

Richtig gut deutlich es im letzten Abschnitt, in dem einige mehr davon wollten und in Form der Gäste bei den Strafen auch bekamen. Nach einem Check der übleren Art durch Gäste erhielten sie eine 5 + und dann auch noch für Meckern von der Bank eine 2 Minuten obendrauf. Dies ließen sich die Hausherren nicht nehmen und zogen auf und davon. Von diesem Rückschlag erholten sich die Gäste auch nicht mehr. Das Drittel ging mit 5:2 Toren für die BlueLions aus.


Am Ende steht ein hart erkämpftes und erst gegen Ende sicheres 11:6 für die BlueLions als Hausherren auf der Anzeigentafel!
Somit konnten wir in Sachen BRiV eine 6 Punkte Woche verbuchen.
Bilder reichen wir nach.

Niederlage zum Auftakt

Der Start in die neue Briv-Saison kam nach einigem hin und her dann 3 Tage vorm ersten Spieltag.
Die Spieleranzahl war nicht unser Problem, so dass Spielertrainer Fabian Kohn aus dem Vollen schöpfen konnte.
Zu Gast waren am 20.06.2021 in Schwabach die Herren 1 aus Deggendorf. Nach einem engen und ausgeglichenem Match über 30 Minuten und einer 2:0 Führung, erwischten die Gäste die Blue Lions kurz nach der ersten Pause auf dem falschen Fuss und konnten mit drei Treffern in kurzer Folge erstmals deutlicher in Führung gehen. Direkt zum letzten Drittelstart fiel das 8:4 für die Gäste, welches letztendlich die letzte Hoffnung und den Spielplan der Hausherren zerstörte. Endergebnis 14:4 für Deggendorf.
Nun gilt es diese Niederlage abzuschütteln, die positiven 30 Minuten mitzunehmen und für die kommenden Spiele darauf aufzubauen.

Es gibt auch weitere Neuigkeiten und diesmal gute:

Wir heißen unsere neuen Spieler:

Joseph Voigtländer, Dominik Fuchs, Tomas Babek, Felix Ritter, Dominik Sowa, Bastian Höllerer und Marc Kaczmarek (als Rückkehrer).
herzlich Willkommen bei den Blue Lions!

Nächstes Spiel ist Auswärts vs. Erlangen/Bamberg.

Erster Test mit Puck

Um uns auf das Spielen mit Puck vorzubereiten, absolvierten wir am 13.06.2021 ein Testspiel gegen die Salamander aus Hof.

Bei idealen Bedingungen entwickelt sich ein munteres Spielchen. Dank dreier Blöcke konnte jederzeit viel Druck auf die Salamander ausgeübt werden. Einzig der bestens aufgelegte Torwart aus Hof oder die fehlende Effizienz vorm Tor verhinderten ein noch deutlicheres Ergebnis. Endstand nach zwei Dritteln a 20 Minuten gestoppt und einem durchlaufend, da Hof nur mit zwei Reihen vor Ort war: 13:7

Wir wünschen den Salamandern einen guten Start in die PRHL Division Baden-Württemberg!

Es geht los…

Lange hat es gedauert. Erfreulicher Weise sind die Werte in Schwabach niedrig und so, können auch wir Schritt für Schritt wieder zurück zu unserem Sport.
So haben wir am 06.06.2021 gleich ein erstes Freundschaftsspiel mit den Jungs von SC United gemacht. Viel Spaß und Motivation auf beiden Seiten und viele Tore!
Wir freuen uns alle auf einen Start der Ligen.

Bleibt negativ und gesund!